Basis des Vergleichs

Bei der Entwicklung der „6 Riester-Fragen“ hat sich Joachim Haid die „Kundenbrille“ aufgesetzt und diese mit seinem Know-How als Versicherungsmakler verbunden.

Das Ergebnis hat Haid seit 2008 in vielen Beratungsgesprächen getestet. Dabei bestätigten seine Mandanten, dass ihnen diese Fragen wirklich wichtig sind, sie diese bisher nur nie gefragt wurden. Auch viele der von ihm geschulten Kollegen bestätigen, dass diese 6 Fragen beim Produkt „Riester-Rente“ für den Kunden entscheidend sind.

Mögliche Auswertungsergebnisse und deren Bedeutung:

Die „6 Riester-Fragen“ können seitens der ausgewerteten Bedingungswerke wie folgt beantwortet werden:

Feux de signalisation trois couleursJa„: Das Bedingungswerk erfüllt die Frage vollständig

Nein„: Das Bedingungswerk erfüllt die Frage nicht

Bedingt“: Das Bedingungswerk erfüllt die Frage mit Einschränkungen

Keine Angabe„: Im Bedingungswerk ist diese Option (z.B. Hinausschieben des Rentenbeginns) entweder gar nicht erwähnt, oder sie ist vorhanden, es werden aber keine Aussagen getroffen, ob bei Ausübung immer noch mindestens die gleichen Rechnungsgrundlagen wie bei Vertragsabschluss gelten.